• Secure Enterprise Architecture Management

Secure Enterprise Architecture Management

Die Aufgabe des Security Enterprise Architecture (sEAM) ist es, das Zusammenspiel von

  • IT
  • IT-Sicherheit
  • Informationsbereitstellung und
  • Geschäftsprozessen (Business Model)

zu analysieren, darzustellen und konzeptionell zu gestalten. Dabei sind insbesondere die relevanten Konzern- oder Unternehmens-Frameworks (z.B. proprietäre Frameworks in Automotive, standardisierte Frameworks im V-Modell und CEER) zu berücksichtigen.

Mit der Umsetzung von sEAM werden den Fachbereichen und IT-Abteilungen kürzere Reaktionszeiten in regulierten, standardisierten und sicheren Prozessen und Modellen ermöglicht. Diese Prozesse und Modelle bilden die Grundlage stabiler europäischer und globaler Zusammenarbeit.

sEAM berücksichtigt die Geschäftsaktivitäten, die internen Prozesse, die Services, Applikationen, Infrastrukturdienste, Plattformen und Datenbanken etc. Weil EA-Informationen stark miteinander verflochten sind, sind sie komplex in Darstellung und Modellierung. Daher nutzen wir u.a. EAM Tools von ARIS oder SPARX um die Modelle, Use Cases bzw. User Stories zu strukturieren, zu modellieren und langfristig zu dokumentieren.

Im Bereich Automotive arbeiten wir mit den großen OEM Real-Time Enterprises (OEM-RTE) zusammen, welche alle prozessrelevanten Informationen in Echtzeit zur Verfügung stellen. Eine Grundlage in diesem Umfeld ist das Verständnis branchenüblicher Vorgehensmodelle (wie z.B. IT-PEP, PVM, …).